8 Tipps zum Kauf (d)eines Vaporisators

Vor dem Kauf des Vaporisators solltest du dir dazu natürlich ein paar Gedanken machen. Schließlich möchtest du einen Fehlkauf, Retouren, oder gar unnütz investierte Zeit und Nerven vermeiden.

Im Folgenden erhältst du 8 Tipps, die dir bei der Auswahl des „richtigen“ Vaporisators helfen sollen.

Unsere 8 Kauftipps für (d)einen Vaporisator

Vaporisator Megaphone Tipps
Mit den 8 Tipps findest du schnell deinen Vaporisator. Dadurch minimiert sich ebenso der Fehlkauf. / Foto © pixabay.com

Auf geht’s: Beachtest du folgende 8 Tipps, bist du schon einmal einen großen Schritt dem gefürchtetem Fehlkauf entfernt. Manche Punkte erscheinen dir vielleicht einfach und elementar. Wir haben sie der Vollständigkeit halber aber mit aufgeführt:

1. Entscheide, welche Art von Vaporisator du benötigst

Vaporisatoren gibt es in zwei verschiedenen Versionen zu kaufen. Die eine ist die kostengünstige Möglichkeit mit einem Einsatz für die Mikrowelle. Diese Mikrowellen-Sterilisatoren sind wie bereits erwähnt günstiger als ein elektrischer Vaporisator zu haben. Was du dafür natürlich benötigst ist eine Mikrowelle. Wobei du hier bei der Auswahl immer die Strahlung der Mikrowelle im Hinterkopf behalten sollte.

Die andere Variante stellt den elektrischen Vaporisator dar. Hier bietet der Markt sehr viele verschiedene Modelle und Marken an. Einige Hersteller sind hier besonders empfehlenswert und auch in vielen Haushalten weit bekannt und verbreitet. Diese sind Philips Avent sowie NUK.

Der Vorteil eines elektrischen Vaporisators liegt darin, dass in dem Gerät nur das Babyzubehör gereinigt und keimfrei gehalten wird. Zudem wird nicht wie beim Mikrowelle-Einsatz die Mikrowelle noch für andere Sachen genutzt. Den elektrischen Vaporisator kannst du so auch gerne bequem nebenher laufen lassen und zudem in dem Gerät die Utensilien lagern. Das spart Platz.

2. Achte auf die „richtige“ Größe

Von kleinen Vaporisatoren bis hin zu den großen Vaporisator-Modellen mit mehreren Fächern, gibt es heute alles. Klar, ist die Größe nicht alles. Doch aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es nie zu viel Platz im Vaporisator geben kann. Oft soll ein ganzes Sortiment an Babyzubehör gereinigt und entkeimt werden. Das beginnt beim Babyfläschchen und geht bis zum Sauger. Diese sollen dann auch möglichst in wenigen Reinigungszyklen gereinigt werden. Das spart zusätzlich wertvolle Zeit.

Die andere Seite des höheren Fassungsvermögens ist, dass ein wenig mehr Energie verbraucht wird. Was aber nicht unbedingt schlecht sein muss, wenn du den Vaporisator immer gut befüllt laufen lässt.

3. Schau auf Qualität, nicht nur auf den Preis

Die Schnäppchen-Jagd kennt sicher ein Jeder von uns. Doch solltest du dir sich beim Kauf bewusst sein, dass der Preis auf keinen Fall alles ist. Nichts ist schlimmer, sich nach dem Kauf über die unzureichende Qualität eines Vaporisators zu ärgern.

Achte also auf eine ausreichend gute Qualität. Hände weg von schlechter Verarbeitung. Hände weg von Artikeln aus Fernost, die meist günstiger sind. Frage Freunde, recherchiere im Internet und lies dir ein paar Produktbewertungen durch. Das kann nie schaden.

4. Achte darauf wie lange der Vaporisator braucht

Es gibt Vaporisatoren die mittlerweile sehr schnell den Reinigungszyklus durchführen können. Alles was unter 8 Minuten gereinigt wird, ist sehr schnell.

Allerdings gibt es auch Modelle die deutlich länger brauchen. Dort kann auch Reinigungslauf bis zu 11 Minuten oder länger dauern. Je länger dieser läuft umso mehr Strom verbraucht der Vaporisator dann entsprechend,

5. Prüfe ob der Vaporisator frei von BPA ist

Ähnlich wie Punkt 3 ist auch Punkt 4. Es besteht nämlich ein nicht unerheblicher Unterschied zwischen der Qualität und dem Preis beim Vaporisator, ob dieser frei von BPA ist. Bisphenol A ist ein Hilfsstoff im Kunststoff und hat einen sehr negativen Einfluss auf das Hormonsystem, kann so zu Fortpflanzungs- und Entwicklungsstörungen beim Baby führen.

Das sollte möglichst vermieden werden. Viele Hersteller haben mittlerweile darauf reagiert und die Vaporisatoren gekennzeichnet wenn die frei von BPA sind. Trotz dessen solltest du auch hier genau schauen. Sollte der Vaporisator keinen Vermerk über diese Zusatzstoffe, nehme Abstand vom Kauf. Schaue ich dann lieber nach einem anderen Vaporisator um.

6. Prüfe ob eine Abschaltautomatik und ein Flaschenhalter vorhanden ist

Wichtig ist auch, dass der Vaporisator über eine Abschaltautomatik verfügt. Die meisten Modelle besitzen eine Abschaltautomatik, allerdings nicht alle. Der größte Vorteil der Abschaltung ist, dass du so den Vaporisator startest und nebenbei etwas anderes machen kannst.

Du musst den Vaporisator nicht im Blick haben und brauchst keine Angst zu haben, dass du vergisst das Gerät wieder auszuschalten. Ein wichtiger Sicherheitsaspekt, der mit bedacht werden sollte.

Außerdem ist es ratsam, wenn der Vaporisator einen Flaschenhalter als Zubehör verfügt. Diesen dürften fast alle Modelle besitzen, prüfe aber trotzdem ob er auch wirklich vorhanden ist.

7. Achte auf die Verbrauchswerte und die sterile Lagerdauer

Wie so oft beim Kauf eines elektrischen Gerätes solltest du die Verbrauchswerte betrachten. Beim Vaporisator zählen hierzu der Energieverbrauch und die Füllmenge an Wasser da.

Beim Wasserverbrauch sind die Unterschiede sehr gering und können somit fast vernachlässigt werden. Beim Strom sieht das ganze schon ein wenig anders aus. Hierzu betrachtest du die Laufzeit eines Reinigunglaufs und den angeben Stromverbrauch an. Dort gibt es mitunter große Unterschiede zwischen den Vaporisatoren.

8. Tue deinem Baby und dir am Ende was Gutes

Sicherlich möchtest du für dein Baby das Beste vom Besten haben. Das wird es am Ende sicherlich auch werden. Das teuerste Modell muss es nicht immer sein. Du solltest du dir nur beim Kauf deines Vaporisators sicher sein, dass das Gerät am besten zu dir passt und dazu die oberen Punkte genau betrachten.

Sollten sich jetzt noch andere offene Fragen ergeben, recherchiere weiter und hole dir die notwendigen Informationen. Dann wird der Kauf deines Vaporisators sicherlich ein voller Erfolg und du tust dir und deinem Baby am Ende sicherlich was Gutes!

 

Die beliebtesten Seiten unserer Besucher

Hier findest du häufige Fragen und Antworten sowie die beliebtesten Seiten unserer Besucher:

Fazit

Einen Vaporisator zu kaufen stellt heute kein Problem mehr dar. Vor dem Kauf sollte man sich jedoch ein paar Gedanken dazu machen, um einen Fehlkauf zu vermeiden.

Die obigen 8 Tipps sollen genau das tun und für eine lange Freundschaft zwischen dir und deinem Vaporisator sorgen. 🙂

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefallen hat!