Vaporisator kaufen – Was beachten?

Egal wo du heute hinschaust – die Auswahl an Produkten ist riesengroß.

Vaporisator kaufen
Bevor du einen Vaporisator kaufen möchtest, solltest du dir selbst einige Fragen stellen. Das minimiert das Risiko des Fehlkaufs. / Foto © pixabay.com

Genauso ist es auch beim Vaporisator. Einerseits ist diese Produktvielfalt zwar schön, da du so deinen Vaporisator perfekt an die eigenen Vorstellungen und Bedürfnisse wählen kannst. Allerdings ist die große Auswahl an verschiedenen Modellen, Herstellern, Größen und Ausführungen auch belastend, da du schlichtweg schnell überfordert sein kannst.

Dieser Artikel soll dir daher bei der Auswahl des „richtigen“ Vaporisators helfen und dir durch die folgenden 6 Fragestellungen unter die Arme greifen.

Den „richtigen“ Vaporisator kaufen

Im Folgenden findest du 6 Fragestellungen, die du dir vor dem Kauf eines Werkstattwagens stellen solltest, um einen Fehlkauf zu vermeiden.

  • elektrischer Vaporisator oder Vaporisator-Einsatz für die Mikrowelle?
    Zunächst einmal gilt es zu entscheiden, ob du einen elektrischen Vaporisator oder einen Vaporisator-Einsatz für die Mikrowelle kaufen möchtest. Entscheidest du dich für einen elektrischen Vaporisator, hast du den Vorteil, dass du bequem die ganzen Utensilien, wie Babyflasche, Sauger, etc. nebenbei sterilisieren. Außerdem musst du dir so keine Gedanken machen, wo du die Gegenstände lagern musst. Die meisten Vaporisatoren halten den Inhalt bis zu 24 Stunden keimfrei.
  • Für welchen Zweck?
    Der gängigste Einsatzzweck eines Vaporisators liegt im Sterilisieren von Babyzubehör. Zusätzlich gibt es auch noch Vaporisatoren mit denen die Möglichkeit besteht Babykost dampfzugaren. Ein Vaporisator der über beide Funktionen verfügt, du im NUK 10251010.
    Je nachdem für welchen Zweck du deinen Vaporisator verwenden möchtest, kann die zusätzliche Funktion sinnvoll erscheinen. Eine größere Auswahl an Geräten findest du allerdings, wenn der Vaporisator rein dem Sterilisieren dient.
  • Wie groß soll/darf er sein?
    Platz für 2, 3 bzw. 4 Flaschen oder mehr? Wie sieht es mit dem Zubehör aus? Das hängt natürlich wieder von den eigenen Wünschen und deinem Vorhaben ab. Aus eigener Erfahrung kann ich aber sagen, dass ein Vaporisator eigentlich nie groß genug sein kann. Dadurch besteht die Möglichkeit zusätzlich zu den ganzen Flaschen auch das Zubehör zu sterilisieren. Bietet das Gerät viel Platz kann im Idealfall alles in einem Reinigungszyklus gereinigt werden. Bei großen Vaporisatoren besteht außerdem Platz für Milchpumpen sowie Teller, Messer und Gabeln.
  • Welcher Hersteller?
    Hier kann man sich natürlich wieder streiten, wenn es darum geht, welcher Hersteller der Beste ist. Meines Erachtens hat jeder seine Vor- und Nachteile. Klar, gibt es Hersteller, die besonders bekannt und in vielen Baby-Haushalten Einzug finden. Diese sind Philips Avent oder NUK. Ob diese beiden Hersteller auch zu dir passen, solltest du allerdings selbst entscheiden und prüfen.
  • Qualität oder Preis?
    Dieser Punkt hängt mit dem gerade erwähnten zusammen. Beim Preis und der Qualität gibt es nämlich erhebliche Unterschiede (siehe: Was kostet ein guter Vaporisator?). Greift man etwas tiefer in die Tasche und investiert den einen oder anderen Euro mehr, ist der Vaporisator in aller Regel auch qualitativ hochwertiger. Ist der Preis hingegen das einige Auswahlkriterium, riskierst du auch immer einen Fehlkauf. Investierst du  in Qualität und Langlebigkeit, hast du in der Regel länger etwas von dem Vaporisator und auch von dem Babyzubehör.
  • Auf was noch achten?
    Nicht unwesentlich ist auch die Frage auf was sonst noch alles geachtet werden sollte. Einerseits sollte auch auf den Stromverbrauch geachtet werden. Dieser hängt maßgeblich von der Dauer eines Sterilisationsprozesses ab. Zudem sollte in die Auswahl fließen, ob das Wunschgerät spülmaschinenfest ist und über eine Abschaltautomatik verfügt.
    Auf das verwendete Einsatzmaterial ist ebenfalls ein Blick zu werfen. Diesen Punkt finde ich sogar sehr wichtig. Gute Vaporisatoren weisen darauf hin, dass diese BPA-frei sind. Darauf sollte geachtet werden, da dies ein wichtiges Auswahlkriterium darstellen könnte.

Die beliebtesten Seiten unserer Besucher

Hier findest du häufige Fragen und Antworten sowie die beliebtesten Seiten unserer Besucher:

Fazit

Einen Vaporisator zu kaufen, ist heute kein Problem mehr. Aber sich den „richtigen“ Vaporisator anzuschaffen, ist schon etwas schwieriger. Aufgrund der großen Auswahl ist man meist einfach überfordert.

Unsere obigen 6 Fragen sollen daher eine kleine Gedankenstützen sein, dich vor einem Fehlkauf zu bewahren. Und jetzt – fröhliches Einkaufen!

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefallen hat!