Nur sauber oder auch keimfrei?! – Alles Wichtige zum Thema Dampfsterilisator bei Babyflaschen, Schnuller und Co.

Dampfsterilisator_tötet_Keime
Gerade in den ersten Monaten sollte das Baby vor Bakterien geschützt werden. Dabei können Vaporisator helfen. / Foto © CDC/ Janice Haney Carr – commons.wikimedia.org

Babyfläschchen, Schnuller, und & Co… gerade im ersten Jahr werden Babyflaschen und Schnuller oft mehrmals täglich benötigt und ausgewaschen. Werden sie jedoch nicht ausreichend und gründlich gereinigt, so können sich schnell Bakterien ablagern. Genau aus diesem Grund sollten die Teile mit heißem Wasser abgekocht oder noch besser mit einem Dampfsterilisator gearbeitet werden. Besonders schnell und einfach geht das Sterilisieren mit speziellen elektrischen Sterilisiergeräten.

Wie sollte ich sterilisieren?

Wenn man nur selten sterilisiert, nutzen viele Eltern die einfachste Möglichkeit dazu. Einen normalen Topf zum Abkochen der Babyflaschen und Schnuller, vielleicht so wie man es von den eigenen Eltern erzählt bekommt. Bei vielen einzelnen Teilen und durch regelmäßigen Gebrauch, wird das doch sehr zeitaufwendig und es braucht einiges an Energie. Da mit einem Baby kaum Zeit vorhanden ist, gibt es spezielle Babyflaschen Sterilisator um diese kostbare Zeit zu sparen.

Besonders einfach und schnell geht das mit Dampfsterilisator, auch Sterilisatoren oder Vaporisatoren genannt. Sie erhitzen das Wasser bis zum Verdampfen und erreichen so höhere Temperaturen als kochendes Wasser. So können Bakterien und Keime zuverlässig und einfach abgetötet werden.

Welche verschiedenen Arten von Dampfsterilisator gibt es?

Zuerst einmal stelle ich kurz die unterschiedlichen Arten von Dampfsterilisator vor. So gibt es einerseits Mikrowellensterilisatoren, elektrische Sterilisiergeräte und Vaporisatoren. Alle können zuverlässig beim Abtöten von Keimen helfen. In den jeweiligen Beiträgen beschreibe ich die einzelnen Typen und gebe dazu wertvolle Tipps.

Auf was sollte ich beim Kauf achten?

Beim Kauf eines Sterilisiergeräts sollten viele Faktoren beachtet werden. Schließlich möchte man einen Dampfsterilisator kaufen, mit dem man zufrieden ist und was am besten zu einem passt. Dazu habe ich eine Checkliste erstellt, die wichtige Punkte enthält und das Sterilisator kaufen so vereinfachen soll:

  • Wie ist die Qualität vom Material? Gibt es TÜV- oder Güte-Siegel auf die man achten sollte?
  • Wie hoch ist die Temperatur des Baby Sterilisator, damit es auch alle Keime abtötet?
  • Lassen sich einige Teile (Deckel und Korb) des Sterilisiergerätes auch in der Spülmaschine reinigen?
  • Wie lange hält der Sterilisator die Gegenstände – bei ungeöffneten Deckel – noch steril?
  • Schließt das Sterilsiergerät gut ab?
  • Ist der Sterilisator für meine Babyflaschen geeignet und passen diese da rein?
  • Ist die Bedienung einfach und lässt sich das Gerät einfach befüllen?
  • Schaltet das Sterilisiergerät selbstständig ab?
  • Gibt es eine Abschaltautomatik beim Sterilisiergerät?
  • Passt der Mikrowellensterilisator auch in meine Mikrowelle?

Fazit

Wer sein Baby gesund halten möchte, sollte kein Risiko eingehen, es mit Keimen anzustecken. Darum sollte man bei Babyflasche, Sauger und Co. mit dem Dampfsterilisator arbeiten. Dafür gibt es mittlerweile genügend Produkte in verschiedenen Preisklassen am Markt. Gute Angebote für Sterilsiergeräte gibt es dazu oft bei Amazon.

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefallen hat!